Berufsorientierung an der Volksschule Breitenwaida

 

An der Volksschule Breitenwaida steht im Jahr 2020 das 3. Jahr Berufsorientierung am Stundenplan. Frau Linda Reisinger die den Masterlehrgang Berufsorientierung absolvierte, erstellte an ihrem Schulstandort ein Konzept wo die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Schulstufe in Berufsorientierung unterrichtet und in ihrer Selbst-, Sach-, und Sozialkompetenz herangebildet werden. 

Daten und Fakten

Das Konzept:

Das Konzept zielt darauf ab die Persönlichkeitsbildung zu stärken, Berufsfelder kennenzulernen, Fähigkeiten und Aufgaben mit Berufe zu verknüpfen und spielerisch eine erste Begegnung mit der Arbeits- und Berufswelt zu erfahren. Durch diverse Tools wird auch die Emotionale Intelligenz spielerisch gefördert, denn in der Berufs-, und Arbeitswelt sind neben der kognitiven Intelligenz auch soziale und emotionale Fähigkeiten gefragt.

 

Das Konzept, das von Frau Reisinger ausgearbeitet und durchgeführt wird, ist auch in der Bildungsdirektion präsentiert worden. Nicht nur die Bildungsdirektion auch die Wirtschaftskammer ist von diesem Pilotprojekt begeistert. Auch die Direktorin Andrea Schlager ist stolz darauf ein derartiges Projekt an ihrer Schule führen zu können. 

 

 

 

Vorzeigeprojekt Breitenwaida:

Ein erwähnenswertes Projekt ergab sich mit dem BIZ (Berufsinfozentrum) Hollabrunn, wo Frau Reisinger mit den BIZ Betreuern Andreas Strobach und Claudia Öller als 1. NÖ Volksschule ein gemeinsames Projekt organsierten. Nachdem Breitenwaida das Vorzeigebeispiel war, haben auch andere Volksschulen das BIZ besucht. Viele Kinder wissen nicht welchen Beruf die Eltern ausüben und das gilt es zu ändern. 

 

Weiterführende Verwendung:

Frau Reisinger erstellte zuletzt für ein gemeinsames Projekt der WK, AK und Bildungsdirektion eine Arbeitsmappe zu ausgewählten Berufsbildern, die alle Volksschulen in Niederösterreich als Online Tool zur Verfügung gestellt bekommen.



Projekte:

Schlagzeuger (2020-10)

Philipp Wolf stellte den Kindern der 4. Schulstufe den Beruf des Schlagzeugspielers vor. Er ist Musikschullehrer und spielt seit einigen Jahren in der Band "Die wilden Kaiser". Die Ausbildung, Berufsmöglichkeiten, Aufgaben und Fähigkeiten wurden von Herrn Wolf kindgerecht präsentiert.

 

Ein wichtiger Satz den Herr Wolf den Kindern mitteilte:

Findet einen Beruf der euch Freude bereitet und den ihr gerne ausübt. Ich habe mein Hobby zu meinem Beruf gemacht.

Bankangestellte (2020-01)

Frau Sabine Strobach, NMS Lehrerin aus Göllersdorf und Nahtstellenlehrerin in der VS Breitenwaida stellt in Berufsorientierung den Kindern den Beruf des BankangestelltenIn vor. Dazu besuchen die Kinder der 3. und 4. Schulstufe das Foyer der Raika Breitenwaida.

Spar-Bediensteter (2020-01)

Im Berufsorientierungsunterricht besuchten die Kinder der 3. und 4. Schulstufe Frau Gruber, die im Vorjahr das Spargeschäft in Breitenwaida übernahm. Sie stellte den Kindern ihre Aufgaben als Geschäftsführerin vor. Die Kinder lernten weiters den Beruf des Einzelhandelskaufmann/-frau kennen. Sie nutzen die Gelegenheit und stellten Frau Gruber viele Fragen über Ausbildungsmöglichkeiten, Verdienst, Tätigkeiten und Fähigkeiten. Zum Schluss durfte jedes Kind Frau Gruber an der Kassa unterstützen.

Vielen Dank an Frau Gruber für Ihr Engagement und die abschließende Überraschung.

 

Text in NÖN:

BREITENWAIDA. Bereits das zweite Jahr wird an der Volksschule Breitenwaida von Lehrerin Linda Reisinger Berufsorientierung in der 3. und 4. Schulstufe unterrichtet.

Volksschullehrerin Linda Reisinger erstellte ein Konzept für ein Pilotprojekt mit dem Ziel die Persönlichkeitsbildung zu stärken, Berufsfelder kennenzulernen, Fähigkeiten und Aufgaben mit Berufen zu verknüpfen und spielerisch eine erste Begegnung mit der Arbeits- und Berufswelt er erfahren.
Im Jänner sollten die Kinder Firmen im unmittelbaren Erlebnisbereich, sprich in der Gemeinde besuchen. Frau Reisinger besuchte mit den Kindern Frau Gruber, die im Vorjahr das Spargeschäft in Breitenwaida übernahm.
Frau Gruber stellte den Kindern ihre Aufgaben als Geschäftsführerin vor. Die Kinder lernten weiters den Beruf Einzelhandelskaufmann/-frau kennen. Sie nutzten die Gelegenheit und stellten Frau Gruber viele Fragen über Ausbildungsmöglichkeiten, Tätigkeiten und Fähigkeiten. Zum Schluss durfte jedes Kind Frau Gruber an der Kassa unterstützen und die Verkäufe eingeben.

Berufsfeuerwehrmann (2019-12)

Herr Wolf stellte den Kindern seinen Beruf als Berufsfeuerwehrmann vor. Die Kinder waren sehr interessiert und stellten viele Fragen. Herr Wolf berichte über seine Ausbildung, die Aufgaben und Dienstzeiten. Die Berufskleidung und Einsatzkleidung nahm er mit und so konnten die Kinder einen Einblick in den Beruf erhalten. Herzlichen Dank an Herrn Wolf für den Besuch und die interessanten Einblicke.

Kooperation mit dem AMS Hollabrunn

 

Das Praktikum für den Masterlehrgang absolvierte Frau Reisinger beim AMS Hollabrunn. Im Gespräch mit den BIZ Mitarbeitern ergab sich ein gemeinsames Projekt, einen Lehrausgang mit der 4. Schulstufe durchzuführen. Die BIZ Mitarbeiter waren äußerst begeistert von der Idee, bereits VS Kinder auf die Berufswelt vorzubereiten. Herr Strobach und Frau Öller waren erstaunt wie interessiert die Kinder und wie viel Wissen sie zum Thema Berufsmöglichkeiten schon hatten. Danke an das AMS für diese wunderbare Kooperation. 

Netzwerkcafe (2018-03)

Im Arbeitsmarktservice Hollabrunn fanden am Freitag, den 5.3.2018 im Rahmen des Frauen-Netzwerkcafés eine Diskussion zum Thema Role Models statt. Silvia Chudoba unterstrich gleich zu Beginn ihrer Ausführungen den Stellenwert des Themas. „Berufsorientierung kann nicht früh genug ansetzen und hat im Pflichtschulwesen eine fixen Platz“, so die Direktorin der NMS Weitersfeld und Koordinatorin für Berufsorientierung im Landesschulrat für Niederösterreich. Ihre Erfahrung mit standortbezogenen Umsetzungskonzepten brachten Linda Reisinger, VS Breitenwaida und Sabine Lechner, NMS Ravelsbach ein. „Die SchülerInnen so früh als möglich praxisgerecht über die Arbeitswelt zu informieren und besonders die Eltern mit ins Boot zu

holen“, lautet das Credo der Pädagoginnen.

Girls Day im Bundeskanzleramt (2018-04)

Am 26.4.2018 durften wir als erste NÖ Schule am Girls Day im Bundeskanzleramt teilnehmen. Die Kinder lernten zunächst den Bundeskanzler Sebastian Kurz kennen und durften anschließend chemische Versuche durchführen. Ziel des Girls Day ist: Mädchen ihre Stärken aufzuzeigen und bei Interesse für technische, chemische und handwerkliche Berufe zu begeistern. 

Besuch Krankenhaus Hollabrunn (2017-12)

Am 5.12.2017 besuchten wir das Krankenhaus Hollabrunn und durften Berufsfelder im medizinischen Sektor kennenlernen. Nachdem zwei Kinder den Beruf Krankenpfleger/in als Portfolioarbeit vorstellten, passte der Besuch im KH ausgezeichnet. Die Kinder lernten den Beruf Arzt, Hebamme, Krankenpfleger und OP-Assistent kennen. 

Workshop „Boys Day“ (2017-10)

Am 25.10.2017 fanden für alle Buben der 3. und 4. Schulstufe ein Workshop unter der Aktion „Boys Day“ statt. In zwei Unterrichtseinheiten stellten die Kinder zur Frage: Welchen Beruf möchtest du einmal ausüben? Überlegungen über ihre Berufskarriere an. Anschließend wurde das Thema Geschlechterklischees und Rollenbilder besprochen und die Kinder lernten in einem Video untypische Männerberufe bspw. Hebamme/Tagesvater kennen. Ziel des Workshops war es, das Berufswahlspektrum der jungen Burschen zu erweitern

Bundesheer (2017-12)

 

Am 20.12.2017 durften wir Herrn Distl vom Österreichischen Bundesheer bei uns in der Volksschule begrüßen, der in zwei Unterrichtseinheiten Aufgaben, Berufsfelder und Ausrüstungsgegenstände den Kindern näher brachte. 

 

Berufe (Nov. 2017)

 

Roboter (Mai 2017)